48 Stunden in Lausanne

© LT/www.diapo.ch

Nur zwei Tage in der Olympischen Hauptstadt – bei all den Sehenswürdigkeiten und Ausflugsangeboten fast schon ein bisschen zu kurz. Aus diesem Grund haben wir Ihnen genau das richtige Programm zusammengestellt, damit Sie garantiert nichts verpassen!

1. Tag

10:00 Uhr Olympisches Museum

Los geht‘s! Wir beginnen unseren Tag im Olympischen Museum und tauchen vollkommen in die Ausstellung rund um die Olympischen Spiele ein.

Le Musée Olympique
Musée olympique
Musée olympique

12:00 Uhr Mittagessen im TOM Café

Nach dem Besuch im Olympischen Museum haben wir uns eine Stärkung verdient und genießen die leckeren kleinen Gerichte im TOM Café. Das besondere Extra: Die Terrasse bietet einen herrlichen Blick auf den Genfer See.

TOM Café

ODER

12:00 Uhr Mittagessen im Blackbird

Wir machen uns auf den Weg in die Innenstadt und gönnen uns dort eine Pause zum Mittagessen im Blackbird. Das Restaurant legt Wert auf healthy cooking und ist auch sonst absolut angesagt!

Blackbird Downtown Diner

Tipps

Mittwochs und samstags geht es bei gutem Wetter auf den Marktplatz in der Innenstadt. Das Angebot an frischen und saisonalen Produkten ist bestens geeignet, den eigenen Appetit anzuregen.

Markt, Lausanne

14:00 Uhr Die Kathedrale von Lausanne

Als nächstes steht ein Besuch der berühmten Kathedrale von Lausanne auf dem Programm. Und der Weg ganz nach oben, auf den Gipfel, wird mit einem beeindruckenden Blick über die ganze Stadt belohnt.

Kathedrale von Lausanne
LT/www.diapo.ch
LT/www.diapo.ch

15:00 Uhr Shopping

Jetzt ist es an der Zeit, Lausanne zu erkunden und durch die hübschen, kleinen Gässchen in der Innenstadt zu flanieren. Beim Spaziergang bleibt man unweigerlich immer wieder vor den Schaufenstern der zahlreichen Boutiquen stehen, um ein Souvenir an diesen Ausflug nach Lausanne zu erstehen.

Geschäftsquartier
 
 

19:00 Uhr Ein leckeres Käsefondue genießen

Zum Abendessen gibt es das, was bei einem Aufenthalt in der Schweiz auf gar keinen Fall fehlen darf: Käsefondue, das hier im Sommer wie im Winter gerne gegessen wird. Käsefondue genießt man am besten im Chalet Suisse oder Café Roman. Wem der Sinn nicht nach Käse steht, der wird im Bellini mit seinen wunderbaren Gerichten sicher fündig.

Restaurants
©Chalet Suisse

Am Abend: Auf ins Nachtleben

Wir starten im Flon mit seiner vielfältigen Kneipen-Szene: Da ist für jeden Geschmack etwas dabei. Und wer das Tanzbein schwingen will, geht einfach in einen der zahlreichen, angesagten Clubs der Stadt, um dort die Nacht durchzufeiern!

Vie nocturne
LT/www.diapo.ch

Tipps

Im Sommer lädt das originelle Ambiente der Bar des Arches direkt unter den Bögen der Grand Pont de Lausanne die Gäste zum Verweilen ein.

Les Arches

Tipps

Im gesamten Stadtteil Flon gibt es kostenfreies WLAN!

WLAN-Zugang
 

Tipps

Wenn im Hockey zufällig ein Heimspiel auf dem Spielplan steht, nehmen wir uns ein Beispiel an den Einheimischen: Wir fahren in die nagelneue Vaudoise Aréna und unterstützen die Mannschaft des LHC, das wird ein großes Fest! Der Schlachtruf: Allez les Lions! Vorwärts, Löwen!

Lausanne Hockey Club – LHC

2. Tag

Le Pointu

10:00 Uhr Brunch im Pointu

Wie jeder anständige Mensch in Lausanne, der etwas auf sich hält, beginnen wir den Tag mit einem Brunch im Pointu, das bei den Einheimischen besonders hoch im Kurs steht (Reservierung nicht vergessen!).

Le Pointu
LT/www.diapo.ch

Tipps

Von Juni bis Oktober nimmt man für diesen Ausflug am Anleger Ouchy ein Boot bis nach Cully. So lernt man auch die wahre Schönheit des Genfer Sees kennen. Und der Blick vom See auf die Weinberge ist einfach malerisch!

Schifffahrten auf dem Genfersee (CGN)

Tipps

Mit einer beeindruckenden Aussicht auf den See und die Berge bietet sich der Zug aber ebenso für diesen Ausflug an.

www.bailly-photo.ch

12:00 Uhr Ein Spaziergang durch die Weinberge

In Cully angekommen, beginnen wir mit unserer Promenade durch die Weinberge. Genießen Sie diesen Ort, der zum Weltkulturerbe der UNESCO gehört, und die beeindruckende Aussicht auf die Weinberge und den See.

Spaziergänge in Lavaux

Tipps

Nach einer knappen Stunde Fußmarsch gelangt man zum Deck, einer Lounge-Terrasse mit einem unglaublichen Panorama. Sie werden bestimmt nicht enttäuscht sein!

"Le Deck" du Baron Tavernier

Tipps

Auch das Major Davel in Cully lädt bei einem Gläschen zum Entspannen ein.

Major Davel

15:00 Uhr Ein Spaziergang auf den Quais d‘Ouchy

Zurück in Lausanne nutzen wir unsere Ankunft im Hafen, um auf den Quais d‘Ouchy spazieren zu gehen.

Ouchy
LT/ Laurent KACZOR
Agence de presse ARC

16:00 Uhr Plateforme 10

Zum Abschluss dieses zweiten Tages machen wir uns auf den Weg zu den Museen der Plateforme 10, einem einzigartigen Ort, der ganz im Zeichen der Kultur steht. Diesem neuen Künstlerviertel wird es mit Sicherheit gelingen, für eine Überraschung zu sorgen.

Plateforme 10

Tipps

Und wer seinen Aufenthalt in Lausanne noch um ein paar Stunden verlängern will, der kehrt für ein letztes Abendessen in die Brasserie de Montbenon ein.

Brasserie de Montbenon