Der Genfersee ist der grösste See Westeuropas und stellt für die Region Lausanne und ihre Besucherinnen und Besucher einen sehr bedeutenden Trumpf dar. Dieser halbmondförmige Süsswassersee lässt sich sowohl im Sommer als auch im Winter nutzen. Er bietet Entspannung, eignet sich für verschiedene Wassersportarten, lässt sich mit gastronomischen Erlebnissen verbinden und dient zur Durchführung von Regatten und Schifffahrten.

Viele Künstler und Persönlichkeiten haben sich von dieser romantischen Landschaft inspirieren lassen. Einige haben sich sogar für immer in der Region Lausanne niedergelassen. Die riesige Wasserfläche ändert im Tagesverlauf immer wieder ihre Farbe, und manchmal scheint der Himmel mit dem See zu verschmelzen. Der Genfersee wird auf der einen Seite von den terrassenförmigen Weinbergen des Lavaux und La Côte und auf der anderen Seite von den majestätischen Alpen umrahmt, die den See mit ihrem ewigen Schnee überragen. Sowohl die Anwohner auf der französischen und schweizerischen Seite des Sees (die Grenze verläuft in der Seemitte) als auch die Touristen werden vom Genfersee immer wieder in seinen Bann gezogen.
 
Auf dem See sind knapp 20 000 Boote unterwegs, vom Pedalo bis zur Luxusjacht. Diese Schiffe werden für das Fischen, für Transportzwecke oder ganz einfach zum Vergnügen eingesetzt. Die Compagnie Générale de Navigation (CGN, Schifffahrtsgesellschaft) gewährleistet während des ganzen Jahres die Schiffsverbindungen zwischen der Schweiz und Frankreich. Sie verfügt über die grösste Flotte von Schiffen aus der Belle Epoque weltweit – acht Schiffe, mit Schaufelrädern – und bietet eine umfangreiche und vielseitige Auswahl von Schifffahrten an. In den zahlreichen Häfen gehen jedes Jahr über zwei Millionen Fahrgäste an oder von Bord. Sie benutzen die Schiffe, um das Seeufer und die zahlreichen Sehenswürdigkeiten zu besichtigen oder um zur Arbeit zu fahren. An Bord dieser prachtvollen Schiffe kann auch ein von Spitzenköchen zubereitetes Gourmetmenü oder ganz gemütlich ein Fondue genossen werden. Seit dem Jahr 2014 bietet die CGN günstige Paketangebote für Familien (mit einem oder mehreren Kindern, einem Eltern- oder Grosselternteil) an.
 
Es stehen auch andere Schiffe zur Verfügung, um den Genfersee zu entdecken. Abgesehen von der Freizeitschifffahrt können mit den Aquarel-Schiffen mit Solarantrieb Fahrten entlang des Seeufers unternommen werden, um die Fauna und Flora in aller Ruhe beobachten zu können. Von Morges aus werden Ausflüge mit der «La Liberté» veranstaltet. Dabei handelt es sich um den Nachbau einer Galeere aus dem 17. Jahrhundert, die innerhalb von fünf Jahren erbaut wurde und 2002 ihren Stapellauf hatte. Es besteht auch die Möglichkeit, ganz traditionell mit alten restaurierten Booten auf dem Genfersee unterwegs zu sein. Das bekannteste dieser Boote ist die «La Vaudoise», die im Hafen von Ouchy stationiert ist.
 
In der warmen Jahreszeit sind am Ufer des Genfersees zahlreiche Spaziergänger, Skateboard-Fahrer, Inline-Skater und Trottinettfahrer anzutreffen, die sich die blumengeschmückten Uferanlagen von Ouchy teilen. Der See bietet eine Fülle von Möglichkeiten für Wassersportarten. Abgesehen von den Verleihern von Pedalos, Kajaks, Ruder- und Motorbooten bieten mehrere Wassersportvereine Einführungskurse für verschiedene Sportarten wie Wasserskifahren, Stand up Paddle, Wakeboarden, Rudern, Windsurfen und Segeln an.

Während des ganzen Jahres werden an verschiedenen Orten zahlreiche Regatten ausgetragen. An einigen dieser Rennen nimmt auch die Crème de la Crème des internationalen Segelsports teil. Die «Bol d'Or» ist die bedeutendste Binnensee-Regatta weltweit. Jedes Jahr im Juni versuchen Hunderte von Segelbooten, teilweise mit Skippern der Spitzenklasse, sich in diesem Rennen durchzusetzen, das vom einen Ende des Sees zum anderen und wieder zurück führt. Die «5 jours du Léman» im August gelten als längste Ausdauerregatta Europas, die auf Seen ausgetragen wird. Die Translémanique-Soloregatta geht drei Wochen später über die Bühne.  Ebenfalls auf dem Genfersee wird jedes Jahr das weltweit längste Ruderrennen (160 km in einer einzigen Etappe) durchgeführt, das von der Société Nautique de Genève organisiert wird. An der Cyclotour du Léman (180 km) kann der See mit dem Fahrrad umrundet werden. Dabei steht nicht die sportliche Leistung, sondern das Vergnügen im Vordergrund.
 
Für jene, die es sich lieber in der Sonne bequem machen, bietet die Agglomeration Lausanne rund 50 Uferanlagen, die unterschiedlich ausgestattet sind. Sobald der Sommer Einzug gehalten hat, teilen sich Paare, Familien, Einzelpersonen und ganze Gruppen von Jugendlichen bis am späten Abend die grossen Rasenflächen und Sandstrände. An einigen Orten kann auch gegrillt werden. Im Sommer werden am Seeufer mehrere Erfrischungsstände aufgebaut, die einen Schnellimbiss anbieten. Zahlreiche Restaurants öffnen ihre Terrassen und bieten frische Egli-, Felchen-, Hecht- und Saiblingfilets an. Im Genfersee sind rund 30 Fischarten beheimatet.

Social Hub @MyLausanne