Kantonale Hochschule für Kunst und Design

Wo?
Avenue du Temple 5
Die Ecole Cantonale d’Art de Lausanne (ECAL) bietet ihren Studierenden Studiengänge in den Bereichen Kunst und Design an. Die Hochschule zählt zu den 10 weltweit führenden Universitäten für Kunst und Design und vermittelt ihren Studierenden profundes Wissen und praxisorientierte Erfahrung.
Nützliche Informationen
Mehr Informationen
Die 1821 gegründete und aktuell von Alexis Georgacopoulos geleitete ECAL (Kantonale Hochschule für Kunst und Design Lausanne) bietet Bachelor- und Masterstudiengänge in den Bereichen visuelle Kommunikation, Kunst und Design. Die Unterrichtsqualität und der internationaler Ruf der Schule machen die ECAL zu einer der angesehensten Einrichtungen in der Kunst- und Designszene weltweit. Dies ist zweifellos auch der Grund dafür, dass rund 600 Studierende aus über 40 Nationen diese Schule für ihre Ausbildung ausgewählt haben.

Die ECAL präsentiert ihre Arbeit auf der ganzen Welt auf Messen, Ausstellungen und Tagungen, wie z.B. im Centre Pompidou in Paris, in der Cooper Union in New York oder auch bei den Design Days in Dubai. An derartigen Veranstaltungen wird einerseits die Arbeit der Studierenden gewürdigt und andererseits die Ausstrahlung der Schule geschärft, während die Auseinandersetzung mit den Ansätzen anderer Künstler gesucht wird. Durch ihr breites Netzwerk an Partnern und den Ankauf von Werken renommierter Museen wie des Victoria and Albert Museum in London ist die ECAL zu einer unumgänglichen Akteurin in der Kunstszene geworden.

Berühmte Künstlerinnen und Künstler haben an der ECAL studiert, wie die Designerin Julie Richoz, die mit Alessi und Louis Vuitton zusammenarbeitet, die Fotografin Namsa Leuba, die für den Foam Talent Award nominiert wurde, oder der Künstler Nicolas Party.
Coronavirus: Situation in Lausanne