© Margaux Hendriksen

Space is the place

Wo?
mudac - Musée cantonal de design et d’arts appliqués contemporains
Wann
Von 08.09.2023 bis 04.02.2024
Das mudac präsentiert die Saison „Space is the place“, die sich mit den komplexen Beziehungen zwischen dem Kosmos und unserem Planeten beschäftigt. Sie umfasst zwei Ausstellungen, drei Publikationen sowie ein umfangreiches Veranstaltungsprogramm und vereint die Arbeiten von Designerinnen und Designern, Kunstschaffenden, Science-Fiction-Autorinnen und -Autoren sowie weiteren Beteiligten, die sich mit diesem Thema befassen.

Nützliche Informationen

Adresse

mudac - Musée cantonal de design et d’arts appliqués contemporains
PLATEFORME 10 - Place de la Gare 17
1003 Lausanne

Wie geht man dorthin

Zeitpläne

Von 08.09.2023 bis 04.02.2024
Offen
Geschlossen
Montag
10:00 - 18:00
Dienstag
Geschlossen
Mittwoch
10:00 - 18:00
Donnerstag
10:00 - 20:00
Freitag
10:00 - 18:00
Samstag
10:00 - 18:00
Sonntag
10:00 - 18:00
Freier Eintritt am ersten Samstag des Monats. 
Am 24. und 31. Dezember: 10.00-17.00 Uhr. 
Geschlossen am 25. Dezember und 1. Januar. 

Anfahrt 
SBB Bahnhof Lausanne: 3 Gehminuten 
Bus 1, 3, 21, 60: Haltestelle «Lausanne-Gare» 
Bus 6: Haltestelle «Cécil»
Metro M2: Haltestelle «Lausanne-Gare» 

Mehr Informationen

Ausstellungen:

Kosmos. Design von hier und darüber hinaus
Schwarze Löcher, dunkle Materie, Gasnebel, Exoplaneten, Gravitationswellen, Urknall und Multiversen: Die unzähligen kosmischen Objekte und Phänomene, die unser Universum bilden, sind Inspirationsquellen für Literatur, Musik, bildende und darstellende Künste. Nicht zuletzt schöpft auch das Design aus dem faszinierenden Kosmos. Diese erste Ausstellung zeigt Arbeiten von Designerinnen und Designern, die auf konzeptionelle, technische oder poetische Weise den Aufbau des Universums und die ihm zugrunde liegenden, verborgenen Gesetze der Physik hinterfragen.

Terra. Das Design unseres Planeten
Die zweite Ausstellung befasst sich mit den technisch-wissenschaftlichen Versprechen der absoluten Kontrolle und Manipulation unseres Planeten, die ab der Aufklärung vor allem über die industriellen Revolutionen angetrieben wurden und heute durch das Geo-Engineering fortbestehen. Ist die Erde zum Designobjekt geworden? Ein Artefakt, das Menschen messen, kontrollieren und sogar verändern können? Diese Ausstellung beleuchtet eine Haltung, die existiert, seit der Mensch sesshaft geworden ist: die Gestaltung unseres Planeten. 

Kommende Veranstaltungen