Das Olympische Museum

Wo?
Le Musée Olympique
Zeitpläne
Von Sonntag bis Samstag
09:00 - 18:00
Preis
Von
20 chf
Mithilfe neuester Computertechnik und interaktiven audiovisuellen Medien kann der Besucher im Olympischen Museum die Pfeiler des Olympismus – Sport, Kunst und Kultur – hautnah erleben. Das meistbesuchte Museum Lausannes wurde vom IOK am Ufer des Genfersees gegründet.
Nützliche Informationen

Adresse

Le Musée Olympique
Quai d'Ouchy 1
1006 Lausanne

Wie geht man dorthin

Zeitpläne

Offen
Geschlossen
Montag
Geschlossen
Dienstag
09:00 - 18:00
Mittwoch
09:00 - 18:00
Donnerstag
09:00 - 18:00
Freitag
09:00 - 18:00
Samstag
09:00 - 18:00
Sonntag
09:00 - 18:00

Voller Preis Erwachsene (ab 16 Jahren):

20 chf

Rentner, Student, Behinderter:

14 chf

Kind (bis zu 15 Jahren), in Begleitung eines Erwachsenen:

Kostenlos

Erwachsener, der eine Person mit Behinderung begleitet:

Kostenlos

Montags geschlossen (ausser Ostermontag oder bei Sonderveranstaltungen), 24., 25., 31. Dezember sowie 1. Januar.

Anfahrt
Bus 86: Haltestelle «Ouchy-Olympique»
Bus 21, 25: Haltestelle «Musée Olympique»
Bus 24: Haltestelle «Parc Musée Olympique»
Metro M2: Haltestelle «Ouchy-Olympique»

Das Video ansehen
author avatar
The Lausanner
Der Lausanner empfiehlt
The Lausanner
Ein absolutes Muss bei jedem Aufenthalt in Lausanne. Dabei begeistert uns vor allem, dass das Museum so unglaublich interaktiv ist. Und außerdem ist es einfach nicht möglich, keine Gänsehaut zu bekommen, wenn auf dem riesigen Bildschirm die schönsten Momente der Olympischen Spiele gezeigt werden. Fast so, als wäre man dabei gewesen!
Mehr Informationen
Die Olympische Hauptstadt Lausanne beherbergt seit 100 Jahren das Internationale Olympische Komitee (IOK). Im Jahre 1993 gründete das IOK sein einziges offizielles Museum am Ufer des Genfersees. Anlässlich seiner vollständigen Renovierung im Jahre 2013 wurde Das Olympische Museum mit den modernsten Computertechniken und audiovisuellen Medien ausgestattet. Auf drei Etagen und anhand von 150 Bildschirmen und 1500 Exponaten informiert das Museum über den Ursprung der olympischen Spiele, die Wettkämpfe und den olympischen Gedanken der Athleten. So sind z. B. die berühmten olympischen Fackeln sämtlicher olympischer Spiele und Teile der Ausstattung der berühmtesten Sportlerinnen und Sportler zu sehen. Dank der zahlreichen interaktiven Tools können Kinder zu ihrem grössten Vergnügen in die Haut eines Athleten schlüpfen.

Wechselausstellungen, ein Park mit zahlreichen Kunstwerken und ein Panoramarestaurant mit Blick auf den Genfersee und die Alpen vervollständigen das Angebot dieser unumgänglichen Freizeitdestination in Lausanne.

Die Olympische Hauptstadt Lausanne beherbergt seit 100 Jahren das Internationale Olympische Komitee (IOK). Im Jahre 1993 gründete das IOK sein einziges offizielles Museum am Ufer des Genfersees. Anlässlich seiner vollständigen Renovierung im Jahre 2013 wurde Das Olympische Museum mit den modernsten Computertechniken und audiovisuellen Medien ausgestattet. Auf drei Etagen und anhand von 150 Bildschirmen und 1500 Exponaten informiert das Museum über den Ursprung der olympischen Spiele, die Wettkämpfe und den olympischen Gedanken der Athleten. So sind z. B. die berühmten olympischen Fackeln sämtlicher olympischer Spiele und Teile der Ausstattung der berühmtesten Sportlerinnen und Sportler zu sehen. Dank der zahlreichen interaktiven Tools können Kinder zu ihrem grössten Vergnügen in die Haut eines Athleten schlüpfen.

Wechselausstellungen, ein Park mit zahlreichen Kunstwerken und ein Panoramarestaurant mit Blick auf den Genfersee und die Alpen vervollständigen das Angebot dieser unumgänglichen Freizeitdestination in Lausanne.

Unsere Stories von diesem Ort

Vorschlag von Artikeln
Coronavirus: Situation in Lausanne