© Vitra Design Museum, photo : Ludger Paffrath

Objekte der Begierde. Surrealismus und Design

Wo?
mudac - Musée cantonal de design et d’arts appliqués contemporains
Wann
Von 08.03.2024 bis 04.08.2024
Preis
Von
12 CHF
Das mudac zeigt Objekte der Begierde, eine Schau des Vitra Design Museums. Objekte der Begierde erkundet den intensiven Dialog zwischen Surrealismus und Design in den letzten hundert Jahren. Von Salvador Dalí über Meret Oppenheim bis zu Iris van Herpen zeigt die Ausstellung bahnbrechende Werke aus den 1930er-Jahren, aber auch zeitgenössische Projekte.

Nützliche Informationen

Adresse

mudac - Musée cantonal de design et d’arts appliqués contemporains
PLATEFORME 10 - Place de la Gare 17
1003 Lausanne

Wie geht man dorthin

Zeitpläne

Von 08.03.2024 bis 04.08.2024
Offen
Geschlossen
Montag
10:00 - 18:00
Dienstag
Geschlossen
Mittwoch
10:00 - 18:00
Donnerstag
10:00 - 20:00
Freitag
10:00 - 18:00
Samstag
10:00 - 18:00
Sonntag
10:00 - 18:00

Tickets Plateforme 10 - 1 Museum, voller Preis (Erwachsene ab 26 Jahren)

15 CHF

Tickets Plateforme 10 - 1 Museum, reduzierter Preis, Erwachsene ab 26 Jahren (AHV, IV, Arbeitslose, Studenten, Auszubildende)

12 CHF

Tickets Plateforme 10 - 1 Museum, unter 26 Jahren

Kostenlos

Tickets Plateforme 10 - 3 Museen, voller Preis (Erwachsene ab 26 Jahren)

25 CHF

Tickets Plateforme 10 - 3 Museen, reduzierter Preis, Erwachsene ab 26 Jahren (AHV, IV, Arbeitslose, Studenten, Auszubildende)

19 CHF

Tickets Plateforme 10 - 3 Museen, Duo (Besuch zu zweit, Erwachsene ab 26 Jahren)

38 CHF

Tickets Plateforme 10 - 3 Museen, unter 26 Jahren

Kostenlos

Freier Eintritt am ersten Samstag des Monats. 
Am 24. und 31. Dezember: 10.00-17.00 Uhr. 
Geschlossen am 25. Dezember und 1. Januar. 

Anfahrt 
SBB Bahnhof Lausanne: 3 Gehminuten 
Bus 1, 3, 21, 60: Haltestelle «Lausanne-Gare» 
Bus 6: Haltestelle «Cécil»
Metro M2: Haltestelle «Lausanne-Gare» 

Mehr Informationen

Noch heute bietet der Surrealismus den Designer:innen vielfältige Inspirationen, sei es durch die Motive seiner fantastischen Welt, sein subversives Vorgehen oder sein Interesse für die menschliche Psyche. Objekte der Begierde zeigt diese ungewöhnliche Vielfalt anhand von Designermöbeln, Druckgrafik, Mode, Dekoration und Fotografie. 

Objekte der Begierde stellt surrealistische Kunstwerke und Designobjekte nebeneinander, um ihre faszinierenden Querverbindungen aufzudecken. Der Surrealismus regte einige Designer dazu an, die Realität, die sich hinter dem Sichtbaren versteckt, zu befragen und Objekte zu entwerfen, die Widerstand leisten, mit unseren Gewohnheiten brechen und die Trampelpfade verlassen. Er befreite das Design der Nachkriegszeit von der Zwangsjacke des Funktionalismus und lenkte unseren Blick von der Form der Dinge auf ihre oft verborgenen Botschaften. Objekte der Begierde untersucht dieses Phänomen zum ersten Mal anhand von Werken bedeutender Kunstschaffender und präsentiert einen der fruchtbarsten Dialoge zwischen Kunst und Design der letzten hundert Jahre. 

Kommende Veranstaltungen