Sainath, der gehende Mann

Sainath, der gehende Mann

The Walking Man ist ein Manga des berühmten Jiro Taniguchi, eine Ode an das Flanieren, die die Geschichte eines Mannes erzählt, der durch die Strassen von Tokio streift und auf poetische und liebevolle Weise beobachtet, was ihn umgibt. Auf jedem, auch noch so kleinen Streifzug versuche ich, mich von diesem Ansatz inspirieren zu lassen. Wer mich sucht, der sieht mich wahrscheinlich, wie ich die Welt um mich herum mit Humor beobachte und dabei komplett abschalte, auf der Suche nach neuen Adressen, im Freundeskreis auf einer Terrasse, um sie zu testen, oder auf der Suche nach Inspiration im Kino, in einer Ausstellung oder an einer der zahlreichen kulturellen Veranstaltungen, die diese Stadt bietet.
« Lausanne ist für mich San Francisco im überschaubaren Massstab. Eine Stadt, in der es immer auf- und abwärts geht und die extrem viel zu bieten hat: so viele gute Adressen, so viele versteckte Schätze, so viele Geschichten und kulturelle Events. Da ist für alle etwas dabei. Ob am Seeufer, im Wald bei einem Wasserfall, auf einem Hügel mit Blick auf die Stadt oder in den Strassen beim Bewundern der verschiedenen Baustile: In dieser Stadt gibt es viele Möglichkeiten, um Körper und Geist zu nähren, wenn man sich die Zeit nimmt, sich treiben zu lassen. »
«Dies ist der Ort für den puren Genuss von Kaffee, Bier oder einer köstlichen Zitronenlimonade inmitten von Kunstwerken, die an den Wänden hängen und mit den Jahreszeiten wechseln. Die Getränke werden mit viel Liebe von Laure und Cybèle, den beiden Geschäftsführerinnen des Cafés, serviert. Wer regelmässig hingeht, schliesst rasch Freundschaft mit ihnen und, das kann ich euch versichern, kehrt immer wieder zurück.»
Über L’Atelier
«Dieses Kino stammt aus dem Jahr 1928 und ist eines der letzten authentischen Kinos, die noch in Betrieb sind. Zudem ist es das grösste aktive Kino der Schweiz. Spass garantiert! Das Interieur im Art-déco-Stil ist eine wahrhafte Reise in die Vergangenheit. Heute gehört es der Cinemathèque, die manchmal Klassiker im 35-Millimeter-Filmformat zeigt, also so wie sie damals herauskamen. Was für ein Vergnügen, die Filme auf diese Weise wiederzuentdecken. Zurzeit finden gerade Bauarbeiten statt und ich kann es kaum erwarten, bis das Kino seine Türen wieder öffnet.»
«Dieses Restaurant mit Bar befindet sich jetzt an der Stelle des berühmten Café des Philosophes, dessen Schriftzug noch immer die Fassade des Gebäudes ziert. Die atypische Speisekarte ändert sich laufend und sorgt immer wieder für Überraschungen. Die Cocktails werden von Meisterhand geschüttelt. Eine Besonderheit ist die grosse Weinauswahl. Da gibt es für jeden Geschmack etwas und auch immer wieder etwas Neues zu entdecken.»
Über Bottle Brothers
«Auf diesem kleinen, gut versteckten Hügel befinden sich ein paar schöne Gebäude, vor allem aber eine sehr wunderbare Esplanade, die einen Blick aus der Vogelperspektive auf den See bietet. Dies ist einer der angenehmsten Orte in Lausanne, um zur Ruhe zu kommen und die Landschaft und die Einzigartigkeit der Alpen zu bewundern. Besonders zu erwähnen ist der Sonnenuntergang, der in seiner Art einfach unbezahlbar ist. Es gibt auch einen kleinen Weinberg, der an die Weinbauvergangenheit dieses Stadtteils erinnert, aber auch daran, wie schön es hier doch ist.»
Über Auf dem Languedoc-Hügel
Coronavirus: Situation in Lausanne