Lausanne ist die beste Stadt, um sich fit zu halten!

Clarence, die peppe Sportlerin
Clarence, die peppe Sportlerin
April 11, 2022

Was gibt es Schöneres, als eine tolle Stadt in vollen Zügen zu geniessen und sich gleichzeitig fit zu halten? Das kann so einfach sein, dass ihr gar nicht merkt, dass ihr es bereits tut! Die Einheimischen haben das Glück, in der pulsierenden Stadt Lausanne zu leben, die mehr Stufen, Hügel und Ebenen zu bieten hat als jede andere Schweizer Stadt. Also nutzen wir diese! Steigt täglich die Treppen hinauf.

Erobert die Stadt Lausanne zu Fuss!

Ich empfehle die Escaliers du Marché. Wusstet ihr, dass es vom Place de la Riponne bis zur Kathedrale sagenhafte 137 Stufen zu bewältigen gilt? Versucht, sie ohne Verschnaufpause zu schaffen, und ihr werdet mit einem atemberaubenden Blick auf die Stadt belohnt!

Maxime Genoud Maxime Genoud

Energie tanken in Vidy!

Geht am Ufer des wunderschönen Genfersees bei Vidy spazieren oder joggen. Erhöht das Tempo und biegt ins Stadion Pierre-de-Coubertin ein, eine Leichtathletikanlage am See. Dreht ein paar Runden und stellt euch vor, an den Olympischen Spielen teilzunehmen! Wenn ihr euch voller Energie fühlt, folgt danach dem Vitaparcours, der über 2,1 Kilometer mit 15 Übungsposten durch den Wald von Vidy führt.

Julia Varela Julia Varela
Julia Varela Julia Varela

Wenn ihr in der Gegend von Vidy seid, besucht den Rowing Club Lausanne für einen Einführungskurs auf dem See und probiert die einzigartigen RowFit-Kurse aus, wenn ihr auf der Suche nach einem Ganzkörpertraining seid!

Sprung in den See!

Habt ihr nach dem Sport heiss? Dann bietet sich ein Sprung ins kühle Nass des Genfersees an. An den Badestellen in Ouchy und bei der Jetée de la Compagnie könnt ihr von der Plattform aus zuerst nur die Zehenspitzen ins Wasser tauchen oder ihr beweist euren ganzen Mut und springt von den Steinen ins Wasser! Einmal im Wasser, stellt euch der Herausforderung, eine längere Strecke zu schwimmen, oder planscht einfach mit Freunden.

Julia Varela Julia Varela

Lausanne – sportlicher Apéro!

Wenn ihr auf dem Weg vom Bahnhof Lausanne ins Zentrum von Lausanne seid, um euch mit Freunden zum Apéro zu treffen, fordert euch selbst heraus und nehmt die Rue du Petit-Chêne, eine kleine, steile Strasse, die in Lausanne jeder kennt. Vielleicht kommt ihr oben ausser Atem an, aber der Apéro wird euch bestimmt noch nie so gut geschmeckt haben!

Pausen und Erholung sind genauso wichtig wie das Training

Auch wenn wir uns in der Olympia-Hauptstadt befinden, nehmen wir nicht an den Olympischen Spielen teil! Vergesst nicht, dass Erholung ein wichtiger Teil des Trainings ist. Yoga bei der Jetée de la Compagnie, ein Wellness-Besuch im Royal Savoy oder eine Massage helfen euch „herunterzufahren“. Scheut euch nicht, hin und wieder sogar eine Sportpause von zwei bis drei Wochen einzulegen. Wenn ihr regelmässig trainiert, werdet ihr eure Kondition nicht verlieren. Ich empfehle euch, eine Sportpause zu machen und euch dabei nicht schuldig zu fühlen. Aber plant die Wiederaufnahme gut und setzt die Prioritäten entsprechend, um nach der Pause wieder voll ins Training einzusteigen.

Hotel Royal Savoy Hotel Royal Savoy
Orte im Artikel
Entdecken Sie die Lausanners
Coronavirus: Situation in Lausanne